Fotoalbum im Vintage-look

Ich finde es wirklich sehr schwer ein schönes Fotoalbum zu finden.Gerade fürs eigene Kind. Ich wollte etwas in Vintage:) Doch leider waren die die ich gefunden habe immer nur etwas für ca. 40 Fotos. Und ich brauche für meine Maus wirklich viiiiiieeeeele Seiten. Da reicht so ein dünnes Album gar nicht. Davon abgesehen ist es jetzt schon ihr zweites…und sie ist erst 3! hmm mal überlegen wieviele ich denn noch basteln muss bis zu ihrem 18. ……

So nun wieder zum Album. Ich habe mir ein dickes mit 100 Seiten im Netz bestellt. Hat unter 10 Euro gekostet. Es ist eines wie man es von der Oma kennt. Nicht wirklich schön. Also musste da was drumherum:) Zu Hause hatte ich alle Materialien die ich dazu benötigte.Aus meinem Studium hatte ich sogar noch Bücherleim. Damit habe ich das Album eingepinselt und es vorsichtig mit dem braunen Geschenkpapier „eingewickelt“. Dabei muss man vorsichtig sein.Alles schön in Ruhe machen und gleich glatt streichen. Das überstehende Papier an den Seiten möglichst gleich breit/dünn schneiden. Aus den Ecken wird ein Dreieck geschnitten.Nicht zu viel abschneiden, da die Kanten noch eingeschlagen werden müssen. Erst die obere und untere Kante ankleben und dann die Seite.Mit dem Fingernagel könnt ihr die Ecke gut einschlagen.Oder falls ihr ein Falzbein habt dann damit. Meins habe ich leider nicht mehr gefunden:(
Das macht ihr jetzt auch hinten an eurem Album. Der Leim dauert etwas bis er trocken ist, aber ich musste gleich weitermachen….kann ja nicht warten.
Etwas Stoff habe ich mit Sprühkleber auf die Vorderseite des Albums geklebt.Darauf ein Bild von meinem Schatz. Umrandet habe ich das Album sowie das Bild mit selbstklebender Spitze. Die Ecken habe ich immer spitz zugeschnitten.Sieht schöner aus finde ich. Dann noch ein Namensschildchen mit Schnur,welche ich mit Heißkleber und einem Knopf befestigt habe.
Der Buchrücken sollte auch etwas hermachen.Also nochmal etwas Spitze und ein Schildchen.

Puh….und fertig ist mein Album. Das wird jetzt mit Fotos gefüllt!!!!
Viel Spaß beim nachbasteln:)

Eure
Meli

20130905-111123.jpg

20130905-111130.jpg

20130905-111138.jpg

20130905-111147.jpg

Kinderetagere selbst gemacht

Meine Maus hat zu ihrem Geburtstag süße Petit Fours von Haba geschenkt bekommen. Da musste natürlich auch eine kleine Etagere her. Kurzer Hand habe ich mich dazu entschlossen eine aus Pappe zu basteln.
Man braucht hierzu 2 unterschiedlich große Kreise aus Pappe, 3 Rollen (kann man sich von einer Klorolle zuschneiden), Servietten, Serviettenkleber, Tesa, einen Pinsel und Häkelklebeband.

Alle 5 Teile aus Pappe werden mit den Servietten beklebt. Am besten immer von innen nach außen streichen und über Nacht trocknen lassen. Die Rollen werden jeweils auf die Unterseite der Kreise geklebt. Ich habe dazu einfach Tesa benutzt. Man könnte auch die Heißklebepistole benutzen.
Die Verbindung zwischen dem unteren Kreis und der oberen Rolle habe ich mit einem selbstklebendem Häkelband verschönert. Fertig!

Meine Tochter ist begeistert und hat schon Geschirr auf der Etagere gestapelt😀

Ich wünsche euch allen 1 schönes Wochenende!
Eure Meli

20130831-105840.jpg

20130831-105848.jpg

20130831-110016.jpg

Gardine kleben

Was macht man mit Stoffresten?
Ich hatte noch von einer weißen Gardine etwas übrig. Und Klebeband habe ich immer im Haus. Vor allen Dingen das Spitzenklebeband vom Depot. Damit kann man sich immer gut eindecken:) Den Stoff habe ich oben und unten etwas gerafft und darüber kam dann das Klebeband. Vorher natürlich noch schön die Scheibe putzen;)
Bisher hat es wirklich sehr gut gehalten und für ein Küchenfenster reicht mir das völlig.

20130806-141540.jpg

Stuckleisten anbringen

Wer nicht in einer Altbauwohnung wohnt muss nicht auf Stuck verzichten. Ich habe in 3 Zimmern Stuckleisten.
Angebracht werden sie sehr einfach. Erst die Höhe markieren wo die Leiste angebracht werden soll. Der Kleber (gibt’s in jedem Baumarkt) wird auf die Rückseite der Leiste angebracht. Bevor ihr die Leiste an die Wand klebt, nehmt sicherheitshalber noch die Wasserwaage damit alles gerade wird. Wenn alles gut ausschaut drückt ihr die Leiste fest an die Wand. Etwas länger drücken falls es nicht richtig hält. Überschüssigen Kleber könnt ihr mit einem feuchten Tuch wegwischen.
Fertig!:)
Ich bringe die Leisten immer am unteren Drittel der Wand an.Das sieht optisch einfach schöner aus.

So jetzt traut euch und „bestuckt“ eure Wände.

Eure Meli

20130621-122211.jpg

Gardinen für den Schrank

Unseren Schlagzimmerschrank haben wir schon eine ganze Weile. Damals war er auch echt schick…..damals.Jetzt kann ich ihn nicht mehr sehen. Also hin und her überlegt.Streichen? Bekleben?….Keine Ahnung wie ich drauf gekommen bin, aber ich habe den Schrank mit Gardinen beklebt. Ja genau.Ich habe mal wieder meine Heißklebepistole genutzt.Mein Alleskönner:)
Die Gardine habe ich gefaltet und dann Falte für Falte geklebt. Möglichst genau und gleichmäßig arbeiten. Dann wird’s auch gerade. Mit einer Häkelbordüre habe ich die Kanten kaschiert.
Sie jetzt so schön altbacken aus. Jetzt kann ich mit dem Schrank leben:)

20130427-094710.jpg

20130427-094737.jpg

20130427-094753.jpg

20130427-094804.jpg

Geschenke für Ostern

Aus alt macht neu.
Meine Plastikostereier vom letzten Jahr konnte ich nicht mehr sehen,also entschied ich mich sie „umzukleben“. Hierzu braucht ihr Serviettenkleber, Servietten und einen Pinsel. Die Serviette ist in Schichten zusammengepresst. Nur die oberste (bedruckte) Schicht solltet ihr benutzen. Etwas Friemelei (schreibt man das überhaupt so?), aber mit der Zeit hat man den Dreh raus. Dann zerreißt ihr die Serviette in kleinere Stücke. Mit dem Serviettenkleber klebt ihr dann die einzelnen Stücke auf das Ei. Zum Trocknen die Eier am besten aufhängen damit sie nicht irgendwo festkleben. Nach dem trocknen habe ich eine gehäkelte Borte mit Heißkleber auf die Eier geklebt. Verzieren kann man das Ganze noch mit einer Rose oder einen Knopf oder auch einfach so lassen. Mit etwas Bast aus dem Dekoladen habe ich noch kleine Nester geflochten. Und fertig sind die neuen Osternester mit Vintage-Ei. Die werden jetzt brav an Ostern verschenkt.Nur für mich bleibt keins übrig:(

20130327-201026.jpg

20130327-201046.jpg

20130327-201056.jpg

20130327-201106.jpg

20130327-201116.jpg

20130327-201125.jpg

20130327-201135.jpg

Osterkranz der 2te

Das Schöne an diesen Kränzen ist ja,dass man sie immer wieder verändern kann. Mit der Heißklebepistole habe ich 2 schöne Deko-Ostereier an den Kranz geklebt. Das Ganze habe ich mit ein paar Federn aufgehübscht. Die habe ich hier gekauft. Die Federn einfach dazwischen stecken.Das süße Schildchen habe ich hier ,sogar reduziert, gefunden. Fertig ist der Osterkranz!

20130310-162519.jpg

20130310-162538.jpg

Neuer Schuhschrank

Eine Frau braucht Platz! Viel Platz für ihre Schuhe. Bisher hatte ich nur ein einziges Fach in unserem Schuhschrank. Natürlich passten dort nur ein kleiner Teil meiner Schuhe rein.Alle anderen mussten runter in den dunklen Keller. Also überlegte ich hin und her.Neuen Schuhschrank kaufen? Regale an den Schrank montieren?…..Nein Moment! ich habe doch einen Schuhschrank im Keller stehen.Einen hässlichen….der jetzt wirklich nicht zur Einrichtung passt. Damit ich nicht so viel Geld ausgebe, habe ich mich aber für diesen Schrank entschieden und das beste draus gemacht, nämlich Servietten,Kleber und neue Griffe gekauft.Die Farbe stand noch im Keller. zuerst habe ich das was weiß werde sollte geweißt. 2mal!
Dann habe ich die Schubladen mithilfe von Serviettentechnik beklebt.Sooooo einfach und das Ergebnis ist immer sooo schön. Am besten die Servietten immer etwas reißen.Das gibt schönere Übergänge. Zum Schluss habe ich Kanten und Ecken noch etwas abgeschliffen um einen „Vintage-Effekt“ zu bekommen. Et voila! Meine Schuhe haben ein neues zu Hause:)

20130305-140632.jpg

20130305-140640.jpg

20130305-140649.jpg

20130305-140657.jpg

20130305-140703.jpg

20130305-140711.jpg

Sprossenfenster selbst gemacht

Zu Weihnachten hatte ich unsere Fenster zu Sprossenfenster umgeklebt. Und da ich solche Fenster liebe, habe ich sie auch so gelassen.So etwas ist ja nicht nur zu Weihnachten schön anzusehen. Das Klebeband hierzu habe ich im Netz gekauft.Leider weiß ich die Seite nicht mehr.Aber Preise vergleichen lohnt sich. Ich glaube ich hatte 2,99€ bezahlt. Habe das Band sogar schon für fast 10€ das Stück gesehen.
Angebracht wird das Band ganz einfach.Die Fenster sollten sauber sein und dann messt ihr das Fenster aus und teilt es in Quadrate.Ich hatte mir mit Bleistift Markierungen am Fensterrahmen gemacht. Mit etwas Geschick und einem guten Auge bringt man dann die Klebestreifen möglichst gerade auf die Scheibe.

20130213-092709.jpg

Osterdeko? Warum nicht!

Ja warum eigentlich nicht? Die Osterhasen stehen schon seit Monaten in den Kaufhäusern und es sind auch nur noch 6 oder 7 Wochen bis Ostern. da kann man schon anfangen zu dekorieren.Auf dem Bild habe ich 3 Plastikostereier in eine Kristallschale gelegt.Schöner sind natürlich selbst gestaltete Eier. Die werde ich dann in den kommenden Wochen bemalen und bekleben.
Auf dem 2. Bild habe ich ein altes ausgebranntes Kerzenglas (Nennt man das so?) neu gestaltet.Bei Depot gibt es tolle selbstklebende Bordürenbänder.Damit kann man Geschenkpapier,Gläser,Vasen und vieles mehr bekleben. Warmgehalten wird die Kerze wieder von einem alten Stück Schal.

20130213-093215.jpg

20130213-093232.jpg